Ein Mitarbeitender von Smile Clinix meldet sich nach abgeschlossener Terminanfrage bei Ihnen. Bei Neupatienten ist eine Anzahlung von CHF 250.-- bei einer Erstbehandlung erforderlich

    Karies und Parodontitis: Alles, was Sie wissen m√ľssen, um Ihr L√§cheln zu sch√ľtzen

    28.08.2023

    Ein attraktives L√§cheln ist nicht nur ein Blickfang, es ist auch ein Zeichen gesunder Z√§hne. Aber wie kann man dieses gesunde L√§cheln erhalten und welche Rolle spielen dabei Karies und Parodontitis, zwei der h√§ufigsten Zahnprobleme, die uns alle betreffen k√∂nnen? Diese beiden durch Bakterien verursachten Zust√§nde k√∂nnen, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden, gravierende Auswirkungen auf unsere Z√§hne haben. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte √ľber Karies und Parodontitis und wie Sie diese vermeiden und behandeln k√∂nnen.

    Karies: der unerw√ľnschte Gast in Ihrem Mund

    Was ist Karies?

    Karies ist eine bakterielle Erkrankung, die den Zahnschmelz angreift und in den Zähnen Löcher oder Kavitäten erzeugt. Leider haben viele Menschen mindestens einmal in ihrem Leben mit Karies zu tun.

    Die Entstehung von Karies resultiert oft aus einer Kombination von Bakterien, Zuckerkonsum und unzureichender Mundhygiene. Die Bakterien in unserem Mund produzieren Säuren, die den Zahnschmelz angreifen und schliesslich Löcher in den Zähnen verursachen können. Zuckerreiche Lebensmittel und Getränke können die Säureproduktion steigern und das Risiko von Karies erhöhen.

    Symptome ‚Äď wie zeigt sich Karies?

    Die Symptome von Karies k√∂nnen von Person zu Person variieren, zu den h√§ufigsten geh√∂ren jedoch Empfindlichkeit, Zahnschmerzen und Verf√§rbungen. Wenn Karies nicht rechtzeitig behandelt wird, kann dies zu schweren Zahnproblemen und sogar zum Verlust eines Zahns f√ľhren. Daher ist es wichtig, einen Zahnarzt aufzusuchen, sobald Sie Anzeichen von Karies bemerken.

    ÔĄ©

    Vereinbaren Sie einen Termin mit uns

    Behandlung und Vorsorge ‚Äď wie wird Karies bek√§mpft?¬†

    Um Karies vorzubeugen, ist eine gute Mundhygiene entscheidend. Regelm√§ssiges Z√§hneputzen mit einer fluoridierten Zahnpaste und die Verwendung von Zahnseide helfen dabei, Bakterien und Plaque zu entfernen, die Karies verursachen k√∂nnen. Eine ausgewogene Ern√§hrung und regelm√§ssige zahn√§rztliche Kontrollen sind ebenso wichtig f√ľr die Kariespr√§vention.

    Wenn Karies diagnostiziert wird, wird Ihr Zahnarzt die geeignete Behandlung empfehlen. Diese h√§ngt von der Schwere der Karies ab und kann von F√ľllungen bis zu Wurzelbehandlungen reichen. In schweren F√§llen kann ein Zahnersatz notwendig sein.

    Parodontitis: Ein stiller Feind

    Was ist Parodontitis?

    Parodontitis ist eine andere weitverbreitete Erkrankung, die durch Bakterien verursacht wird und den Zahnhalteapparat betrifft. Die Bakterien sammeln sich auf den Z√§hnen und unter dem Zahnfleisch und k√∂nnen eine Entz√ľndung des Zahnfleisches verursachen. Parodontitis verursacht anfangs oft keine Schmerzen und wird deshalb meistens erst sp√§t erkannt. Ohne Behandlung kann diese Entz√ľndung das Gewebe, das den Zahn h√§lt, zerst√∂ren und zum Zahnverlust f√ľhren.

    Die Ursachen von Parodontitis sind Bakterien, die sich am Zahnstein und in der Plaque am Zahnfleischrand ansammeln. Mangelnde Mundhygiene, Rauchen, Diabetes und genetische Veranlagung sind einige der Risikofaktoren f√ľr Parodontitis.

    Symptome ‚Äď wie zeigt sich Parodontitis?

    Die Symptome von Parodontitis k√∂nnen variieren, aber zu den h√§ufigsten geh√∂ren Zahnfleischbluten, Zahnlockerung, Zahnfleischr√ľckgang und Mundgeruch. Wenn Sie diese Symptome bemerken, sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen.

    ÔĄ©

    Vereinbaren Sie einen Termin mit uns

    Behandlung und Vorsorge ‚Äď wie wird Parodontitis bek√§mpft?¬†

    Die Vorbeugung von Parodontitis erfordert ähnlich wie bei Karies eine gute Mundhygiene, regelmässige zahnärztliche Kontrollen und eine ausgewogene Ernährung. Rauchen und Diabetes erhöhen das Risiko, während eine Ernährung mit wenig Zucker das Risiko verringern kann.

    Bei der Behandlung von Parodontitis wird zun√§chst eine professionelle Zahnreinigung durchgef√ľhrt. Bei fortgeschrittener Parodontitis kann eine Parodontalchirurgie oder eine spezielle Reinigung der Wurzeloberfl√§chen (Scaling und Root Planing) notwendig sein. In einigen F√§llen kann auch ein Antibiotikum verschrieben werden, um die Entz√ľndung zu reduzieren.

    Karies und Parodontitis: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

    Gemeinsamkeiten 

    N

    Beide Erkrankungen werden durch Bakterien verursacht, die sich im Mund ansammeln. Diese Bakterien produzieren S√§uren, die den Zahnschmelz und das Zahnfleisch angreifen und somit zu Entz√ľndungen f√ľhren k√∂nnen.

    N

    Beide Erkrankungen können durch eine gute Mundhygiene und regelmässige zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen verhindert werden.

    Unterschiede

    ÔÄć

    Betroffene Zahnstrukturen: Karies betrifft in der Regel die Zahnkrone, während Parodontitis den Zahnhalteapparat betrifft.

    ÔÄć

    Symptome: Bei Karies sind die Symptome Empfindlichkeit, Zahnschmerzen und Verf√§rbungen, w√§hrend die Symptome bei Parodontitis Mundgeruch, Zahnfleischbluten, Zahnlockerung und Zahnfleischr√ľckgang sind.¬†

    ÔÄć

    Behandlungsm√∂glichkeiten: Bei der Behandlung von Karies werden meistens F√ľllungen, Wurzelbehandlungen und Zahnersatz verwendet. Bei Parodontitis umfasst eine Behandlung professionelle Zahnreinigungen, Scaling und Root Planing oder Parodontalchirurgie.¬†

    Indem Sie Ihre Mundgesundheit ernst nehmen und regelm√§ssige Kontrollen bei Ihrem Zahnarzt durchf√ľhren lassen, k√∂nnen Sie Karies und Parodontitis effektiv vorbeugen und behandeln. Erinnern Sie sich daran: Ein gesundes L√§cheln ist ein gl√ľckliches L√§cheln. ūü¶∑

    Bleiben Sie auf dem laufenden und folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen